Abteilungen

Seniorenausflug zum Schokoladenmarkt Tübingen

Am 01.12.2016 starteten wir mit ca. 30 Teilnehmern mit dem Bus nach Tübingen und tauchten dort im wahrsten Sinne des Wortes für 3 Stunden in zart schmelzende, echte „Schokoladenträume“ ein.

 

Rund 100 Chocolatiers aus vielen Ländern präsentierten und zelebrierten auf dem 11. Internat. Schokoladenfestival, in ihren mit viel Liebe dekorierten Verkaufsständen und Buden, ihre vielfältigen Waren aus Schokolade. Neben verschiedenen, erlesenen Schokoladensorten und Pralinen braun, weiß, süß, bitter, scharf und zartschmelzend, lockten viele, bisher für uns völlig unbekannte Varianten und Formen zum Probieren und Kaufen, wie z.B.: Marzipan-Maultäschle, Pizza’s mit Vereinsemblemen aus Schokolade, Handys aus Schokolade, Schokolade-Wurst und –Käse. Wir konnten bei der Herstellung von erlesenen, handgemachten Pralinen und beim Kreieren anderer Schokoladen-Varianten zusehen, wobei der Phantasie keine Grenzen gesetzt waren. Auch eine kunstvolle Kakao-Malerei auf ein Männergesicht war interessant. Es war für uns Besucher sehr schwierig, den vielen, kostenlosen „Versucherle“ zu widerstehen und nicht zuzugreifen, und manche von uns haben sehr schnell ihre vorher gefassten Vorsätze wegen Diabetes, Diät, Gewichtsreduzierung usw., über Bord geworfen, bzw. schlicht vergessen! So trafen wir uns, vollbepackt mit Taschen und Geschenken,  am verabredeten Treffpunkt zur Weiterfahrt zum Abendessen, und ich denke, alle waren froh, dass das süße Naschen und Versuchen damit ein vorläufiges Ende fand.

Das Abendessen nahmen wir im Hofgut, Bauernhof und Gaststätte Schwärzlocher Hof“, ein

idyllisches Ausflugslokal am westlichen Stadtrand von Tübingen, ein. Bei schwäbischen Gerichten wie Mostbraten (in Most eingelegter Schweinehals), Schnitzel, Linsen und Spätzle, Wurstsalat sowie hauseigener Mostbowle und Weine und Biere aus der Gegend, hat sich unser Schokoladen-Magen wieder einigermaßen „beruhigt“, wobei der anschließende „Pflaumenschnaps“ positiv dazu beigetragen hat.

Manfred Jenke hat ein Weihnachtsgedicht mit Hintergrund vorgetragen..

Wir wären gerne noch geblieben, aber der Bus wartete. Pünktlich und wohlbehalten trafen wir mit unseren Taschen voll Schokolade und anderen süßen Köstlichkeiten wieder in Denkendorf ein. Es war wieder ein in allen Belangen schöner und erlebnisreicher Ausflug! Unser Dank gilt unserer Christine, auch für das prickelnde Getränk und den Verdauungsschnaps, sowie unserem Busfahrer Herrn Limbach der Fa. Schweicker. Wir freuen uns schon auf den nächsten Ausflug im Neuen Jahr!

Eberhard Mack